VILNIUS – PERLE DES BAROCK
 
Bei einem Besuch unseres Landes machen die meisten Touristen als ersten in der Hauptstadt Vilnius halt - und das nicht umsonst. Die UNESCO hat Vilnius, mit der größten Altstadt des Barock in ganz Ost- und Mitteleuropa, zu einer der schönsten Städte des alten Kontinents erklärt. Die in herrliche Landschaft eingebettet Altstadt stellt ein harmonisch abgestimmtes Ensemble der Erbes der Vergangenheit und heutiger Errungenschaften, von Wissenschaft und Kultur dar.
 
Die außergewöhnliche Altstadt von Vilnius
 
Die Vilniusser Altstadt stellt nach Weltmaßstäben den höchsten Kulturwert Litauens dar. Zwischen dem 13. und dem 18. Jh. war Vilnius das Zentrum des Großfürstentums Litauen und hatte entscheidenden Einfluss auf die kulturelle und architektonische Entwicklung Osteuropas. Trotz vieler Angriffe und Zerstörungsversuche konnten viele eindrucksvolle Gebäudekomplexe im Stil der Gotik, Renaissance, Barock und des Klassizismus, die mittelalterliche Struktur sowie eine natürliche Umgebung erhalten bleiben.
 
Eine der grünsten Hauptstädte der Welt
 
Vilnius wird viel gerühmt für seine vielen lächelnden Gesichter, die Sauberkeit und das erfrischende Grün ringsherum. Tatsächlich ist die Stadt am Zusammenfluss von Neris und Vilnia eine der grünsten Hauptstädte unserer Erde ist und kann unzählige Parks, Plätze, Gärten und andere grüne Ecken vorweisen kann. Die die Stadt umgebenden Hügel eignen sich nicht nur für Freizeitgestaltung aller Art, sondern bieten auch eine umwerfende Aussicht auf die schöne Altstadt von Vilnius mit ihren Zeugnis von der Geschichte der Stadt zeugenden Dächern, den zwischen ihnen hübsch verstreuten Straßen. In ihnen stehen die Burganlage, die auf eine Geschichte von über 600 hundert Jahre zurückblickende Kathedrale,  das Gebäudeensemble der ältesten Universität Mittel und Osteuropas, geheimnisumwobene Franziskaner-, Dominikaner- und Bernhardinerklöster,  Kirchen von Katholiken und Orthodoxen – die ganzen historischen und kulturelle aufgeladenen Viertel der Stadt.
 
 
Das umfangreichste Erbe des Barock
 
Man kann Vilnius wie einen Führer durch die verschiedensten Architekturepochen lesen. Die Gebäude der Vilniusser Altstadt spiegeln die unterschiedlichsten Epochen wieder – von Spätgotik bis zum Klassizismus, doch vorherrschend ist das Barock. Die Altstadt von Vilnius ist die größte Altstadt im Barockstil in ganz Ost und Mitteleuropa und nimmt eine Fläche von 360ha ein. Interessant ist auch, dass die barocken Gebäude der Stadt auf mittelalterlichen Fundamenten errichtet wurden. Wenn Sie die größte Stadt Litauens besichtigen, beachten Sie den Kontrast zwischen den leicht schiefen, engen, mittelalterlichen Gässchen und den prächtigen und eindrucksvollen Kuppeln und Türmen, die einer ganz anderen Epoche zuzuordnen sind. Im Barock entstanden die meisten der sakralen Bauwerke der Stadt.
 
Besonders bemerkenswerte Beispiele des Vilniusser Barock
 
Zu den eindrucksvollsten Barockbauten der Stadt zählen die die Kirche St. Kasimir, mit deren Bau 1605 begonnen wurde und ebenso durch ihren gewaltigen Unterbau wie auch die Kuppel mit der Krone heraussticht, außerdem die im zweiten Quartal des 18. Jh. errichtete St.-Johannes-Kirche mit dem Glockenturm, die sich  harmonisch in das Gebäudeensemble der Universität Vilnius einfügt. Diesen Turm sollten Sie unbedingt besteigen, wenn Ihre Zeit es zulässt, denn von hier aus liegt die ganze Stadt von Vilnius wie auf der Hand ausgebreitet vor Ihnen.
 
Der besondere Geist, den die Altstadt von Vilnius verströmt lässt sich in jedem noch so verborgenen Eckchen, auf jedem Türmchen erspüren – wenn man der Stadt einen persönlichen Besuch abstattet.