DIE BURG VON KAUNAS UND ANDERE HERRSCHAFTLICHE BURGEN IN LITAUEN
 
Wenn Sie geheimnisumwobene Orte mögen, die schon viel erlebt und gesehen haben, dann machen Sie eine Burgentour durch Litauen. Die Litauer haben ihre prachtvollen Burgen stets erbittert verteidigt und aus diesem Grund sind sie zur Freude der Bewohner und Gäste des Landes bis heute erhalten geblieben. Diese Bauwerke sind eindrucksvolle Beispiele für die architektonischen Fertigkeiten unserer Vorväter, sie erzählen von der wirtschaftlichen und politischen Geschichte Litauens und auch von alter Kriegskunst.
 
Die Burg am Zusammenfluss von Nemunas und Neris
 
Die Geschichte von Kaunas, provisorische Hauptstadt der Litauer, beginnt mit seiner Burg, welche zusammen mit dem Namen der Stadt erstmalig im Jahr 1361 Erwähnung findet. Erbaut an ungewöhnlich schöner Stelle, dort, wo Nemunas und Neris zusammenfließen, zeichnete es sich damals durch besondere Solidität aus. Mit Hilfe einer großen und gut bewaffneten Mannschaft von Litauern trug sie ihren Teil dazu bei, die Kreuzritter am Vorstoß ins Landesinnere und damit bis nach Vilnius zu hindern.
 
Veranstaltungen in der Burg von Kaunas
 
In der Burg von Kaunas finden verschiedenste Veranstaltungen statt. Zu den authentischsten gehört das alljährliche Operettenfestival, das erste dieser Art in Osteuropa. Das Festival hat sich auf die Fahnen geschrieben, die litauische Opern und Operetten der Vorkriegszeit populär zu machen. Hier präsentieren sich litauische Interpreten, sowie Gäste aus Ungarn, Tschechien, Russland, der Ukraine und anderen Ländern.
Auf dem Burggelände werden des Weiteren Konzerte, Tanzveranstaltungen, Liederabende, Ausstellungen oder Buchpräsentationen organisiert.
 
ANDERE BERÜHMTE LITAUISCHE BURGEN
Das schmucke Schloss Raudonė
 
Eine ebenfalls besonders schöne und auf jeden Fall einen Besuch werte Burg ist Schloss Raudonė. Sie steht im Rajon Jurbarkas und zählt zu den herausragenden Objekten des litauischen Architekturerbes. Der Blick vom Hauptturm öffnet Ihnen einen atemberaubenden Ausblick auf den größten Fluss Litauens, den Nemunas.
Neben der Burg befinden sich eine Mühle im neogotischen Stil sowie ein alter Park mit der legendären Gediminas-Eiche – sie ist eine der ältesten in ganz Europa – und einer neunstämmigen Linde.
Alljährlich  am letzten Maiwochende wird das schon zur festen Tradition gewordene Fest Panemunės žiedai (Die Blüten von Panemunė) ausgerichtet und lässt die Burg zu neuem Leben erwachen. Dann strömen Hunderte herbei, um Ritterspiele und Darbietungen hiesiger Künstler anzusehen, die leckeren Gerichte der Region zu kosten und in der schönen Umgebung zu entspannen.
 
Burg Medininkai – die größte in ganz Osteuropa
 
Das Gelände der Burg Medininkai umfasste ehemals 6,5ha. Die Burg gilt als größte Holzburg in Litauen und sogar ganz Osteuropa. Sie hat ein 15m hohe Mauer mit einer  Länge von 566 Metern. Die imposante Anlage beeindruckt jeden Besucher und auch Sie werden die erhabene Aura der Burg verspüren, in der sich vor langer Zeit die bedeutendsten Herrscher des litauischen Großfürstentums ein Stelldichein gaben..
Auch hier finden historische Spiele statt, zu denen im Sommer hunderte Touristen anreisen. Die Stimmung ist stets eine besondere und besonders attraktiv für all jene, die  unmittelbar in die  Geschichte der Burg einbezogen sind, sei es durch  Teilnahme an archäologischen Forschungen oder an den kreativen historischen Spielen.
 
16°