SPASS UND ERHOLUNG AUF DEM CAMPINGPLATZ
 
Wer die Natur liebt wird auch Litauen lieben, denn die Luft ist hier ungewöhnlich sauber und das Wasser der Flüsse und Seen klar wie sonst nirgends. Sie mögen frühen Vogelgesang? Ameisen können Sie nicht schrecken? Wir laden Sie zum Übernachten auf einem unserer Campingplätze ein! Sie befinden sich in den schönsten Eckchen des Landes und erwarten alle, die sowohl Spaß als auch Erholung suchen und der Natur mindestens einen Tag lang so nah wie möglich sein wollen.
 
Wer Ruhe sucht
 
Wenn Sie dem Staub und Trubel der Großstadt entfliehen möchten und Erholung auf einem ruhigen Fleckchen suchen, dann ist Camping bestimmt das Richtige für Sie. Entspannen Sie im Grünen, unternehmen Sie eine Bootsfahrt oder gehen Sie angeln, lauschen Sie dem Gezwitscher der Vögel und dem Rauschen der Wälder und schöpfen Sie neue Kraft. Die litauischen Campingplätze werden all denen gefallen, die in den Armen der Natur wieder ein wenig zur Besinnung kommen wollen.
 
Wer Sport und aktive Unterhaltung liebt
 
Sie lieben Natur, möchten aber auch auf aktive Freizeitunterhaltung nicht verzichten? Auf unseren Campingplätzen gibt es Billard, Tischtennis, Tennis, Minigolf, Volleyball, Petanque und zum Zubereiten Ihrer mitgebrachten Leckereien stehen Ihnen Grillplätze zur Verfügung. Sie können an sauberen Stränden zum baden gehen oder ein Wasserrad mieten. Wer sich richtig einheizen lassen möchte, der besucht ein echte litauische Sauna – auf dem Campingplatz!
 
 
 
Besondere Art der Erholung auf einem „historischen“ Campingplatz
 
Litauen verfügt über eine reiche Fülle an Campingplätzen mit langer und interessanter Geschichte. Einer dieser Plätze befindet sich auf der Insel Obuoliai („Apfelinsel“) im See Grabuostas. Auf dieser Insel hat zu Beginn des 20. Jh. der bekannte Wissenschaftler P. Šivickis einen Hof angelegt und zu dessen Zierde für die Familie wie auch die Inselbesucher einen Apfelgarten gepflanzt. Die Äpfel haben die Insel berühmt gemacht und da sie außerdem ein behaglicher Ort ist, zieht sie auch heute noch Gäste von überall her an.
Die umliegenden Bewohner wissen von einer Kirche zu berichten, die hier früher gestanden haben soll. Die Insel selbst war einst das Sommerdomizil  vermögender Leute.
In dem ehemaligen Apfelgarten befindet sich heute ein 4-Sterne-Campingplatz. Im alten Wirtschaftsgebäude hat ein Café Platz gefunden und im Wohnhaus des Professors ist die Campingplatzverwaltung unterkommen. Nur die Apfelbäume, ungefähr 100 an der Zahl, sind immer noch dieselben und beschenken die Menschen jedes Jahr mit reicher Ernte. Vielleicht bekommen auch Sie Gelegenheit, einen der Äpfel zu probieren, wenn Sie sich entscheiden hier Halt zu machen.
 
-4°