REICHLICH UND LECKER ESSEN
 
Wenn Sie wirklich alle traditionellen litauischen Gerichte probieren möchten, dann müssen Sie sich auf einen langen Besuch vorbereiten. Litauen ist für seine Gastfreundlichkeit berühmt und die Litauerinnen können so gut kochen, dass Sie sich nach jeder Kostprobe jedesmal die Finder ablecken und um Nachschlag bitten werden.
 
Essgewohnheiten, wie die Natur sie diktiert
 
Die litauische Küche hat sich über viele Jahrhunderte geformt und viele Veränderungen erfahren, doch unsere Essgewohnheiten sind die gleichen geblieben, werden sie doch vom Kreislauf der Natur diktiert. Im Sommer isst man selbst gezogenes Gemüse sowie Beeren aus den Wiesen und Wäldern, im Herbst werden Gartenfrüchte und Pilze gesammelt und im Winter und Frühling holen wir aus den Regalen im Keller die verschiedensten Kompotte, selbstgepressten Säfte, marinierte Pilze oder Gurken.
 
Was man auf jeden Fall probieren muss
 
Um einen Eindruck von der Küche unseren Landes zu bekommen, müssen Sie auf jeden Fall cepelinai, Schwarzbrot, Weißkäse, kalt geräucherten Speck, vėdarai (gefüllter Schweinedarm), kugelis (Kartoffelauflauf), Skilandis und Räucherfisch probieren. Im Sommer bereiten die Litauer gern kalte Suppen zu, von denen die bekannteste der šaltibarščiai ist. Zu ihren Zutaten gehören Sauermilch, Rote Beete, Gurken und hartgekochte Eiern und sie ist herrlich erfrischend. Auch Honig ist bei uns sehr beliebt und wird zum Zubereiten verschiedenster Speisen und Getränke verwendet.
 
 
 
Um den Durst zu stillen, trinkt man hier gern gira (Kwass). Er gilt als litauisches Nationalgetränk und wird aus getrocknetem Brot, Hefe, Zucker und Wasser bereitet. Und natürlich sind die Litauer auch stolz auf ihr Bier. Schon von alters her braut fast jeder Hof sein eigenes Bier und die Bierbrauer genießen ein hohes Ansehen. Die verschiedenen Rezepturen werden geheim gehalten und von Generation zu Generation weitergegeben. Überzeugen Sie sich selbst von der besonderen Qualität unsere Biere! Ebenfalls ausprobieren sollten Sie midai, krupnikas oder traditionelle naminukė.
 
Verschiedene Küchen in den verschiedenen Regionen
 
Weit gefehlt, wenn Sie meinen, dass sich im kleinen Litauen die Gerichte alle ähneln. Die Bewohner der verschiedenen Regionen sind stolz auf die Feinheiten ihrer Küche, und wenn die Gerichte auch oft den gleichen Namen tragen, so legen die litauischen Hausfrauen doch viel Wert darauf, alles im Stil ihrer Region zuzubereiten.
Die nördliche Region des Landes, Žemaitien, können wir uns nicht ohne kastinys und Pellkartoffeln vorstellen, wobei der  kastinys, eine Art pikanter Rahmbutter, nicht nur in Litauen, sondern auch weltweit einzigartig ist. Als regionale Köstlichkeiten Dzūkiens wären vor allem Kartoffel- und Pilzgerichte zu nennen. Der Stolz der Suvalkier ist ihr fantastisch schmeckendes Räucherfleisch. Und die Aukštaitier beeindrucken mit Mehlspeisen wie Mehlpfannkuchen und in unterschiedlichster Weise gefüllten  virtuinukai (gekochte Teigtaschen).
Eines aber haben alle unser Speisen gemeinsam: sie sind besonders lecker und besonders nahrhaft, denn schon immer wir gern, gut, und vor allem üppig gegessen.
 
-5°