Am 15. Juni 1940 brach die Sowjetunion alle Verträge, schickte mehr als 150. 000  Rotarmisten nach Litauen und besetzte das Land. Das war der Anfang von den seit 1941 stattgefundenen Deportierungen und der mehr als 50 Jahre langen Okkupation. Dieser Tag wird nun jedes Jahr gedacht, es gibt viele Veranstaltungen in denen über die Litauische Geschichte gesprochen wird, im Fernseher kommen Sendungen, in denen die Zeugen der Okkupation ihre Erlebnisse mitteilen.

Comments