M. Jovaiša

Niederlitauen (Žemaitija)

Niederlitauen war schon immer eine eigenständige Republik – ein Teil Litauens, und gleichzeitig auch nicht. Eine Region, die sich über Jahrhunderte ihre Identität, ihre Kultur bewahrt hat, und die Žemaiten haben ihren hartnäckigen Charakter und ihre Sprache. Die Žemaiten wurden als letzte Heiden Europas getauft, und die Opferstätten des alten Glaubens kann man heute noch auf Burghügeln finden. Es ist wunderbar, in einem der geheimnisvollsten Gebiete Litauens nach Spuren der dramatischen Geschichte zu suchen. Das Ergebnis der Suche kann sehr unverhofft sein.

Žemaitija (Niederlitauen). Menschen und Kultur

Würdevoll, hartnäckig, mutig und kämpferisch. Selbst in den Städten haben sich die Niederlitauer ihre Identität bewahrt, organisieren sich in Vereinen, sind stolz auf ihren žemaitischen Pass und erzählen allen von ihrem Land, von den erfindungsreichen Handwerkern und den Künstlern, denen es nicht an modernen Ideen mangelt. Die volkstümliche Architektur in Niederlitauen wurde am wenigsten von den Reformen der Sowjetzeit berührt, deshalb kann man hier authentische Kapellen und Gebetsäulen entdecken, interessante Metallkunstwerke suchen, die von talentierten niederlitauischen Schmieden angefertigt worden sind. Künstler, die die niederlitauische Hauptstadt Telšiai in ihr Herz geschlossen haben, schenken ihr ihre kleinen architektonischen Kunstwerke. Sie alle zu zählen ist unmöglich, aber es lohnt sich, auf Entdeckungsreise nach ihnen zu gehen.

Niederlitauen (Žemaitija). Speisen

Die Niederlitauer sind besonders. Besonders ist auch ihre Küche. Die Gerichte haben überhaupt keine Ähnlichkeit mit jenen, die in den anderen Regionen zubereitet werden. Sie haben den „Kastinys“ aus Sauermilch, den sie zu heißen Kartoffeln essen, sie gießen Blut in die Graupen, stopfen sie in Schweinedärme, backen sie im Ofen und bringen sie auf den Tisch. Sie braten auch Hering, entgräten ihn und legen ihn in mit Essig gesäuertes, mit Gewürzen und zerstampften Kartoffeln abgeschmecktes Wasser ein. Wir ahnen schon, was Sie denken! Aber probieren Sie es aus. Es wird so lecker sein, dass Sie nicht genug bekommen können.

Niederlitauen (Žemaitija). Aktivitäten

Die Niederlitauer sind besonders. Besonders ist auch ihre Küche. Die Gerichte haben überhaupt keine Ähnlichkeit mit jenen, die in den anderen Regionen zubereitet werden. Sie haben den „Kastinys“ aus Sauermilch, den sie zu heißen Kartoffeln essen, sie gießen Blut in die Graupen, stopfen sie in Schweinedärme, backen sie im Ofen und bringen sie auf den Tisch. Sie braten auch Hering, entgräten ihn und legen ihn in mit Essig gesäuertes, mit Gewürzen und zerstampften Kartoffeln abgeschmecktes Wasser ein. Wir ahnen schon, was Sie denken! Aber probieren Sie es aus. Es wird so lecker sein, dass Sie nicht genug bekommen können.