R. Anusauskas

Herbst

Rudens pradžią skelbia pirmasis žemėn bumbtelėjęs obuolys

Wir nehmen unsere Körbe und besuchen die Wälder, und unser Zuhause riecht nach Apfelkuchen und getrockneten Steinpilzen. Unser Herbst ist bunt. Die Natur ähnelt einem Gemälde von Claude Monet - ein bisschen schläfrig, als ob sie ständig ein transparentes, schimmerndes Nebelkleid tragen würde. Der Herbst zeichnet sich durch Spinnweben, raschelnde Blätter unter den Füßen, ziehende Störche und Kraniche und auch Moosbeeren in den Sümpfen aus. Im Herbst erinnern wir uns an Freunde, wir zünden die Kerzen an und schauen einander in die Augen. Die langen Herbstabende verbergen das, was wahr ist. Sie verbergen uns.

Veranstaltungen im Herbst

Wenn wir vom Meer, den Seen, Gehöften und vom Zelten braungebrannt und mit neuen Kräften in die Stadt zurückkehren, tauchen wir kopfüber in die Kultur ein. In unseren Städten leben Theater, gute Musik, die Galerien öffnen ihre Türen und zeigen, was über den Sommer geschaffen wurde. Der Herbst ist die Zeit der Kultur, und die Kultur tritt im Herbst auf die Straße heraus – farbenfroh, atemberaubend, sie öffnet Augen und Herzen, gelangt dorthin, wo sich unsere Erfahrungen befinden und setzt kreative Freude frei. Ergeben wir uns ihr mit den besten Veranstaltungen.

Tag-und-Nachtgleiche (20.-22. September)

Wenn Tag und Nacht von gleicher Länge sind, die Tage langsam kürzer werden und sich die Natur auf den Winter vorbereitet - dann ist es Zeit, sich über die neue Ernte zu freuen. Zur Tag-und-Nachtgleiche können Sie Märkte und Stadtfeste erleben, auf denen die Güter des Herbstes zum Verkauf stehen, Strohskulpturen verbrannt und Lagerfeuer abgehalten werden. Am 22. September 1236 fand auch die „Schlacht von Schaulen“ statt, bei der die baltischen Stämme in gemeinsamen Anstrengungen den Schwertbrüderorden besiegt haben. Mit einem gemeinsamen Beschluss Lettlands und Litauens im Jahr 2000, wurde dieser Tag, zum „Tag der baltischen Einheit“ verkündet.

Ventė

Auf einer Halbinsel am Kurischen Haff, über die der Migrationsweg der Zugvögel führt, befindet sich die Beringstation von Ventės ragas (ehem. Windenburger Eck). Die hier forschenden Ornithologen und Vogelfreunde aus aller Welt warten im Frühjahr und Herbst auf die geflügelten Scharen. Jedes Jahr werden auf der Station mehrere Zehntausend Vögel beringt. Neben den eindrucksvollen Fangvorrichtungen ragt auch der älteste Leuchtturm Litauens empor. Seine Tür steht Besuchern offen, die von oben auf die Wellen und die Dünen der Kurischen Nehrung aus der Ferne erblicken möchten.

Paradies für Vögel

„Alle Vögel sind schon da, alle Vögel, alle! Welch ein Singen, Musizieren, Pfeifen, Zwitschern, Tirilieren!“ Bei uns wird das deutsche Frühlings- und Kinderlieder von August von Fallersleben erlebbar! Wohin das Auge blickt – Auerhühner, Birkhühner, Brachpieper, Dreizehenspechte, Grauspechte, Heidelerchen, Kraniche, Nachtschwalben, Rauhfusskauze, Wespenbussarde und viele mehr – eine solche Vogelschar können Sie nur in Litauen erleben. Selbst die Monate sind nach Vögeln benannt, der Sommermonat Juni ist beispielsweise der Taube (lt. Balandis) gewidmet. Auch feiern wir den „Tag der Feldlerche“ oder den „Tag der Saatkrähen.“

Ballonfahrt über Vilnius

Wussten Sie, das Vilnius eine der wenigen europäischen Hauptstädte ist, über die man mit einem Heißluftballon aufsteigen kann? Wenn ein leichtes Lüftchen weht, steigen die sanften Riesen wie farbige Seifenblasen über den roten Ziegeldächer und Kirchturmspitzen von Vilnius auf. Manchmal schweben sie so tief, das es den Anschein erweckt, als müssten Sie nur den Arm heben, um den Korb zu ergreifen und in die atemberaubende Höhe mitgezogen zu werden.

Theater

Auch wenn die Bescheidenheit, scherzhaft oft als nationaler Charakterzug der Litauer bezeichnet wird, sind wir nun ein mal ganz unbescheiden – Litauen ist ein Land des Theaters! Kaum zu glauben, aber es gab eine Zeit, in der wir in langen Warteschlangen über Nacht auf Theatertickets gewartet haben. Heute werden Sie keine Warteschlangen an den Theaterkassen mehr finden, aber Tickets für die besten Aufführungen im Internet allerdings auch nicht. Buchen Sie unbedingt im Voraus und lassen Sie sich vom Wunder des Theaters verzaubern.

Zeitgenössische Kunst

Wenn Kunst die Welt verändert, dann verändert Kunst auch Litauen. Ganz besonders jedoch die zeitgenössische Kunst. Unsere Kunsgeschichte wurde begleitet von Aufschwüngen und dem goldenen Zeitalter, von lähmender Stille und mutigen Versuchen – gegen den Strom zu schwimmen. Die reizende Moderne der Zwischenkriegszeit, die düstere Realität der Sowjetzeit, die Meisterwerke der Tauwetterperiode sowie die kreativen Kunstblitze der modernen Welt schaffen einen außergewöhnlichen Raum der künstlicher Entfaltung, der nicht nur in Museen und Galerien endet. Die Kunst nimmt den Betrachter bei der Hand, bezieht ihn ein und lässt ihn die wunderbare Welt der Kultur kennenlernen.

Museen

Sie haben ihren Sitz in den Hallen geschichtsträchtiger Burgen. Sie sind klein und groß, aber werden von den lokalen Gemeinden herzlich gepflegt. Sie stellen wertvolle Kunstkollektionen sowie unverhoffte Exponate aus. Sie rühmen sich ihrer großen Archive und bestechen durch innovative Präsentationen. Die über ein Jahrhundert in Litauen betriebenen Museen werden durch ihre Vielfalt auch Ihr Interesse wecken.

Nachrichten

Magische Erholungsmomente in Litauen

Der morgendliche Stau, die volle To-do-Liste, zu wenig Bewegung, die Hausaufgaben der Kinder, Kohlenhydrate zum Abendessen, die lange Liste ungelesener Bücher... Es scheint, als müsste der Akku dringend aufgeladen werden. Doch die berühmten Gurkenscheiben auf den Augen oder ein Nickerchen auf der Couch haben als Allheilmittel längst ausgedient.

Eine ungewöhnliche kulinarische Tour durch Litauen für Ihre Geschmacksknospen

Eine ungewöhnliche kulinarische Tour durch Litauen für Ihre Geschmacksknospen

TOP10 Gourmet-Erlebnisse in Litauen

Litauen hat für Gourmets auf der Suche nach neuen Geschmäcken viel zu bieten. Wenn Sie sich in Begleitung von Gästen auf der Suche nach neuen kulinarischen Erfahrungen wiederfinden - hier ist ein kurzer Überblick der 10 Geschmackssensationen, die unser Land für Sie bereithält

Das Tourismus-Jahr 2018: die meisten Touristen kamen aus Deutschland

Das vergangene Jahr war ein Rekordjahr für den Tourismus in Litauen. 2018 haben beinahe 3,6 Millionen Touristen unser Land besucht, die mindestens eine Nacht hier übernachtet haben: es waren 1,7 Millionen Touristen aus dem Ausland und 1,9 Millionen Litauer selbst, die das Land bereisten.

Große chinesische Laternen auf dem Landgut von Pakruojis

Erstmals findet im Baltikum das auf Jahrhunderte alte Traditionen zurückblickende Lichterfestival „Große chinesische Laternen“ statt. Den ganzen Dezember über wird es auf dem Landgut von Pakruojis an den Wochenenden einen Park aus riesigen Lichtskulpturen geben.

Sieben Restaurants Litauens gehören zu den besten im Baltikum

Die sogenannten skandinavischen „Michelins“ für Restaurants in Litauen. Der angesehene skandinavische Restaurantführer „White Guide“ hat zum dritten Mal ein Rating der Restaurants in Litauen veröffentlicht. Ganze sieben von fünfzehn Restaurants unseres Landes schafften es in die TOP 30 der besten Restaurants in Lettland, Litauen und Estland. Zwei Restaurants der litauischen Hauptstadt befinden sich in den TOP 3: auf Platz 2 „Nineteen 18“, auf Platz 3 – „Sweet Root“.

Auf der Liste der von „White Guide 2019“ bewerteten Restaurants stehen 15 Restaurants aus Litauen (in absteigender Reihenfolge): „Nineteen 18“, „Sweet Root“, „Džiaugsmas“, „Monai“, „Uoksas“, „Telegrafas“, „Monte Pacis“, „Amandus“, „Somm“, „Trinity“, „Gaspar’s“, „Selfish“, „El Mercado“, „Dia“, „Snobas“, empfohlene Restaurants: „Ertlio Namas“, „Buceris“, „Šturmų Švyturys Vilnius“, „Lauro Lapas“, „Šturmų Švyturys Ventės Ragas“.