A. Po

Frühling

Der Frühling kommt allmählich nach Litauen

Die Erde atmet und flüstert uns – die Schneezeit ist zu Ende. Das Gras beginnt zu keimen, die Bäume werden grün. In den besonderen Nächten, wenn die Nachtigallen singen, beginnen die Gärten zu blühen. Hast du jemals versucht, auf einer Decke aus weißen Blütenblättern zu laufen und das atemberaubende Aroma der Apfelbäume zu genießen? Das Blühen erinnert uns daran, dass der Tag nach der Nacht wieder kommt und die Jugend immer gewinnt. So steht es auch in der Geschichte unseres jungen, unabhängigen Landes geschrieben. Was machen wir im Frühling? Wir bemalen Ostereier, packen die Rucksäcke für die ersten Ausflüge, laden Freunde in den Wald, in den Garten oder in den Stadtpark ein. Wir fahren auch an die Meeresküste, um uns das Hochwasser anzuschauen, und wir sind sehr stolz auf die dort lebenden Menschen. Denn das Leben hier ist echt. Genau so wie Litauen selbst.

Regionalpark Memeldelta – ein Vogelparadies

Der Regionalpark Memeldelta ist ein außergewöhnlicher Ort der Natur, Kultur und des harmonischen Tourismus. Ein einzigartiges Naturphänomen des Memeldeltas Insel Rusnė, die von Sümpfen, Morast und den Nebenarmen der Memel – Atmata und Skirvytė – umspült wird. Die außergewöhnliche Landschaft besteht aus zwei verwobene Flüsse, den Lagunensee „Krokų lanka“, die überfluteten Wiesen des Deltas und Dörfchen Minija. 

Ventė

Auf einer Halbinsel am Kurischen Haff, über die der Migrationsweg der Zugvögel führt, befindet sich die Beringstation von Ventės ragas (ehem. Windenburger Eck). Die hier forschenden Ornithologen und Vogelfreunde aus aller Welt warten im Frühjahr und Herbst auf die geflügelten Scharen. Jedes Jahr werden auf der Station mehrere Zehntausend Vögel beringt. Neben den eindrucksvollen Fangvorrichtungen ragt auch der älteste Leuchtturm Litauens empor. Seine Tür steht Besuchern offen, die von oben auf die Wellen und die Dünen der Kurischen Nehrung aus der Ferne erblicken möchten.

Veranstaltungen im Frühjahr

Wenn die Tage in Litauen heiterer werden und der Frühjahrsregen den Winterstaub abspült, beginnen wir mit den Vorbereitungen auf die langen Abende an der frischen Luft. Wenn wir aus den Sälen des Winters heraustreten, empfangen uns die Straßenbühnen singend, tanzend und mit Gitarrenklängen. Auf die Straßen drängen Kunst, Design, Folklore, Lindy Hop, Sutartinės, Heißluftballons und vor Freude kreischende Kinder. Der mit Musikinstrumenten und verschiedenfarbigen Stimmen geschmückte Tag der Straßenmusik tritt aus Vilnius hinaus – nach Litauen, Lettland, in die Ukraine, sein Echo ist in Georgien, England und Irland spürbar. Die Traditionen alter Zeiten und Ritterturniere pflegen die Hansatage in Kaunas, mit Drachen in allen Farben schmückt sich das Ufer der Memel, aus voller Brust atmen die Läufer, Geher, Radfahrer und Gewichtheber. Es ist unmöglich, sich der Einladung des Frühlings nicht zu ergeben!

Palmsonntag

An diesem Tag grünen und erblühen die Straßen der Groß- und Kleinstädte Litauens in voller Pracht - der Frühlingsanfang ist eingeläutet. Traditionellen Wacholderzweige oder reichhaltig verzierten geflochtenen Palmwedel – die „Verbos“ – werden in den Kirchen gesegnet, um das eigenen Haus vor dem Bösen und vor Unglück schützen. Oft werden die Hausbewohner mit dem geheiligten Palmwedel „abgeklopft“ – nicht zur Strafe, sondern um Gesundheit zu wünschen. Die Position des Palmwedelflechtens besteht in Litauen, besonders in Vilnius, seit Hunderten Jahren. Jeden Palmsonntag können Sie Verbos und Zweige in verschiedenen Größe und Formen vor den Stadt- und Dorfkirchen erwerben – ein wunderbares Souvenir aus Litauen!

Ostern

Beim litauischen Osterfest gilt die Hauptaufmerksamkeit den Ostereiern. Die gefärbten Eier symbolisieren die Wiedergeburt und das Leben. Sie sind das Hauptgericht der Festtafel zu Ostern, im Zusammenhang mit ihnen gibt es Ostertraditionen und Spiele. Alle anderen am festlichen Frühstückstisch versammelten Verwandten beim Wettstreit um das stärkste Osterei zu besiegen, ist jedermanns Traum! In Litauen gibt es unzählige Technologien zur farbigen Gestaltung der Eier: vom anspruchsvollen Schälschnitt und der Wachsmalerei bis hin zur archaischen Färbung durch das Kochen im Sud von Zwiebelschalen.

Aussichtsturm von Meteliai

Kaum vorstellbar, aber entstanden ist dieser schöne See aus geschmolzenen Eisklumpen. Von dem anliegenden 15 m hohen Aussichtsturm können Sie ihren Blick nicht nur über die fantastischer Landschaft Südlitauens schweifen lassen, sondern auch jede Menge Wasservögel, wie Höckerschwäne, beobachten. Das Fernrohr sollten Sie unbedingt zwischen Frühling und Spätherbst bereithalten.

Memeldelta

Es ist ein Wasser- und Vogelparadies, das baltische Ruhe ausstrahlt. So äußern sich auch die Vogelbeobachter über das Memeldelta. Die Ruhe der unberührten Natur, der in den Morgenstunden aufsteigende Nebel, die überfluteten Wiesen, hochgewachsenes Gras und Sträucher – all dies sind hervorragende Verstecke für seltene Vogelarten, die hier nach Beginn des Hochwassers auftauchen und weiterreisen, wenn das Wasser langsam gefriert. Verstecke haben hier, die weltweit vom Aussterben bedrohten Schelladler, Doppelschnepfen, Uferschnepfen, Großen Brachvögel und Seggenrohrsänger, gefunden. Auch Gänse, Schwäne, Enten, Wasserläufer, und auch Tausende Sperlings- und Raubvögel überfliegen dieses Gebiet. Im Memeldelta und seiner Umgebung werden mehr als 300 Vogelarten gezählt. Bei Ventės ragas (ehem. Windenburger Eck) gibt es seit 1929 eine der weltweit ersten Beringstationen für Vögel. Dort befindet sich der größte Vogelfänger der Welt. Die Vögel im Memeldelta und auf den Wiesen des Kurischen Haffs lassen sich am besten im Frühjahr und Herbst beobachten. Im Frühjahr wird im Memeldelta-Regionalpark sogar ein Willkommensfest für die Vögel veranstaltet.

Altes Handwerk

Alles auf dieser Welt befindet sich im Wandel. Alles? Nein, zumindest nicht in Litauen!  Wunderbare Menschen haben über Jahrhunderte die Geheimnisse des litauischen Familienhandwerks bewahrt und stellen Ihre Künste heute zur Schau. Von der Töpferei, über die Weberei bis hin zur Kreuzgestaltung oder die Schmiedekunst. In den kleinen versteckten Dörfern Litauens, Museen oder anderen Kultureinrichtungen können Sie heute das erleben, was vor Jahrhunderten das alltägliche Leben der Balten bestimmte. Die Handwerker der Gegenwart, die sich ihren Respekt verdient haben, verzieren mit talentierten Händen die Umgebung und geben auch Ihnen die Möglichkeit, dass traditionelle litauische Handwerk selbst zu erlernen.

Nachrichten

Magische Erholungsmomente in Litauen

Der morgendliche Stau, die volle To-do-Liste, zu wenig Bewegung, die Hausaufgaben der Kinder, Kohlenhydrate zum Abendessen, die lange Liste ungelesener Bücher... Es scheint, als müsste der Akku dringend aufgeladen werden. Doch die berühmten Gurkenscheiben auf den Augen oder ein Nickerchen auf der Couch haben als Allheilmittel längst ausgedient.

Eine ungewöhnliche kulinarische Tour durch Litauen für Ihre Geschmacksknospen

Eine ungewöhnliche kulinarische Tour durch Litauen für Ihre Geschmacksknospen

TOP10 Gourmet-Erlebnisse in Litauen

Litauen hat für Gourmets auf der Suche nach neuen Geschmäcken viel zu bieten. Wenn Sie sich in Begleitung von Gästen auf der Suche nach neuen kulinarischen Erfahrungen wiederfinden - hier ist ein kurzer Überblick der 10 Geschmackssensationen, die unser Land für Sie bereithält

Das Tourismus-Jahr 2018: die meisten Touristen kamen aus Deutschland

Das vergangene Jahr war ein Rekordjahr für den Tourismus in Litauen. 2018 haben beinahe 3,6 Millionen Touristen unser Land besucht, die mindestens eine Nacht hier übernachtet haben: es waren 1,7 Millionen Touristen aus dem Ausland und 1,9 Millionen Litauer selbst, die das Land bereisten.

Große chinesische Laternen auf dem Landgut von Pakruojis

Erstmals findet im Baltikum das auf Jahrhunderte alte Traditionen zurückblickende Lichterfestival „Große chinesische Laternen“ statt. Den ganzen Dezember über wird es auf dem Landgut von Pakruojis an den Wochenenden einen Park aus riesigen Lichtskulpturen geben.

Sieben Restaurants Litauens gehören zu den besten im Baltikum

Die sogenannten skandinavischen „Michelins“ für Restaurants in Litauen. Der angesehene skandinavische Restaurantführer „White Guide“ hat zum dritten Mal ein Rating der Restaurants in Litauen veröffentlicht. Ganze sieben von fünfzehn Restaurants unseres Landes schafften es in die TOP 30 der besten Restaurants in Lettland, Litauen und Estland. Zwei Restaurants der litauischen Hauptstadt befinden sich in den TOP 3: auf Platz 2 „Nineteen 18“, auf Platz 3 – „Sweet Root“.

Auf der Liste der von „White Guide 2019“ bewerteten Restaurants stehen 15 Restaurants aus Litauen (in absteigender Reihenfolge): „Nineteen 18“, „Sweet Root“, „Džiaugsmas“, „Monai“, „Uoksas“, „Telegrafas“, „Monte Pacis“, „Amandus“, „Somm“, „Trinity“, „Gaspar’s“, „Selfish“, „El Mercado“, „Dia“, „Snobas“, empfohlene Restaurants: „Ertlio Namas“, „Buceris“, „Šturmų Švyturys Vilnius“, „Lauro Lapas“, „Šturmų Švyturys Ventės Ragas“.