A. Aleksandravičius

Kulturveranstaltungen

Bei uns findet ständig irgendetwas statt: Wenn wir nicht auf den Straßen singen, dann schlendern wir durch die Museen, wenn der Meereswind nicht in die Segel bläst, dann messen wir uns gegenseitig bei Schwimmturnieren. Wir mögen guten Jazz, beobachten nachts bewegt die Sterne, tanzen barfuß am Meer, atmen für das Theater und nehmen die pulsierende Energie der Ereignisse, der guten Emotionen und der Gemeinschaftlichkeit in uns auf.

Veranstaltungen im Frühjahr

Wenn die Tage in Litauen heiterer werden und der Frühjahrsregen den Winterstaub abspült, beginnen wir mit den Vorbereitungen auf die langen Abende an der frischen Luft. Wenn wir aus den Sälen des Winters heraustreten, empfangen uns die Straßenbühnen singend, tanzend und mit Gitarrenklängen. Auf die Straßen drängen Kunst, Design, Folklore, Lindy Hop, Sutartinės, Heißluftballons und vor Freude kreischende Kinder. Der mit Musikinstrumenten und verschiedenfarbigen Stimmen geschmückte Tag der Straßenmusik tritt aus Vilnius hinaus – nach Litauen, Lettland, in die Ukraine, sein Echo ist in Georgien, England und Irland spürbar. Die Traditionen alter Zeiten und Ritterturniere pflegen die Hansatage in Kaunas, mit Drachen in allen Farben schmückt sich das Ufer der Memel, aus voller Brust atmen die Läufer, Geher, Radfahrer und Gewichtheber. Es ist unmöglich, sich der Einladung des Frühlings nicht zu ergeben!

Veranstaltungen im Sommer

Der Sommer ist bei uns nicht lang. Deshalb haben wir es auch eilig, ihn auszukosten, zu verweilen, zu erleben, zu singen und zu laufen. Wir schlafen wenig, versinken in der Kulturnacht, hören Musik in den blühenden botanischen Gärten, in alten Klöstern und in den Industriebezirken der Städte. Die Veranstaltungen werden im Sommer ans Meer verlegt: Wir winken den Segelschiffen, mischen uns in den Trubel des Meeresfestes und die Rhythmen zeitgenössischer Musik an den Stränden. Auto- und Motorradrennen, Laufstrecken in den grünen Wäldern Litauens, Yacht- und Kite-Rennen auf dem Kurischen Haff, Ritterturniere an Burghügeln: Nervenkitzel und Eindrücke wählen wir an jedem Sommerwochenende, damit wir im Winter etwas haben, woran wir uns wärmen können.

Veranstaltungen im Herbst

Wenn wir vom Meer, den Seen, Gehöften und vom Zelten braungebrannt und mit neuen Kräften in die Stadt zurückkehren, tauchen wir kopfüber in die Kultur ein. In unseren Städten leben Theater, gute Musik, die Galerien öffnen ihre Türen und zeigen, was über den Sommer geschaffen wurde. Der Herbst ist die Zeit der Kultur, und die Kultur tritt im Herbst auf die Straße heraus – farbenfroh, atemberaubend, sie öffnet Augen und Herzen, gelangt dorthin, wo sich unsere Erfahrungen befinden und setzt kreative Freude frei. Ergeben wir uns ihr mit den besten Veranstaltungen.

Veranstaltungen im Winter

Der Winter hält bei uns immer unerwartet Einzug. Wir sagen dies zum Spaß, aber in Wahrheit freuen wir uns sehr. Vom Schnee schwere Tannenzweige, Skipisten im dichten Wald, ein gut frequentierter Laufweg im Park, Schlitten, Schlittschuhe, Segelschlitten, Eisangeln, ein zum Mittwinterfest entfachtes Feuer und all das Beste, was uns der Winter bietet. Wenn es kalt wird, laden wir unsere Freunde zu Kino-, Musik- und Modefestivals ein. Und wenn wir ihn gerade so überstanden haben, jagen wir den Winter lautstark vom Hof. Eierkuchen und Masken helfen uns dabei, ihn zu erschrecken und wieder auf den Frühling zu warten.