I. Sarkanaitė / Real is Beautiful Stock

Natürliche Ressourcen

Die Natur hat uns mit natürlichem Reichtum gesegnet, aus die wie uns seit langer Zeit verlassen, wenn es zu verschiedenen gesundheitlichen Herausforderungen kommt oder wenn wir einfach nur neue Kraft schöpfen möchten. Die Wirkung der durch alte Traditionen inspirierten und mit professioneller Sichtweise untermauerten Mineralwasser-, Kräuter oder Schlammprozeduren lässt keine Zweifel aufkommen. Sie brauchen nur das für Sie geeignete Heilmittel der Natur auszuwählen.

Ostsee und Sand

Die Küste Litauens wird wegen ihrer grünen, erfrischenden Landschaft und ihren einzigartigen Sanddünen geschätzt. Die Orte inspirieren lokale und internationale Maler, Fotografen, Schriftsteller und Künstler anderer Bereiche zu neuen Werken.

Die Küstenkultur reizt die Besucher mit ihren Jahrhunderte alten Traditionen der Fischerdörfer und einer Vielfalt interessanter Veranstaltungen. Die Kurische Nehrung ist ein 52 km langer Küstenstreifen, der nicht selten als SPA-Zentrum unter freiem Himmel bezeichnet wird. Touristen auf der Suche nach Wellness und medizinischen Dienstleistungen wählen diese Region wegen des hier angebotenen hochwerten Service, der angenehmen Atmosphäre und natürlich wegen der außergewöhnlichen Natur.

Bernsteintherapie

Eines der bedeutendsten Symbole der Kultur Litauens – der Bernstein – wird ebenfalls wegen seiner therapeutischen Eigenschaften geschätzt. Es gab eine Zeit, als er zu denselben Zwecken eingesetzt worden ist, wie moderne Antibiotika. Der Bernstein der Ostsee enthält 3-8 % Bernsteinsäure, die laut Studien elektronegativ und gesundheitsförderlich ist. Im Kontakt mit dem Körper ionisiert der Körper, verbessert den Elektrolythaushalt und spendet Energie.

Mineralwasser

Mehr als ein Dutzend tiefliegende Wasserquellen in den Kurorten Litauens geben den Besuchern die Möglichkeit, das ganze Jahr über dieses Geschenk der Natur zu genießen. Das genießbare Mineralwasser enthält viele biologisch aktive Bestandteile, die dabei helfen, Entzündungen zu bekämpfen, den Stoffwechsel zu regeln und das Immunsystem zu stärken. Die heilende Wirkung der Mineralwasserbäder ist relativ schnell spürbar, also wird das Baden in den lokalen Wasserquellen besonders dann empfohlen, wenn Gelenkschmerzen, Unbehagen in Knien und Knöcheln oder ähnliche Probleme auftreten.

Heilschlamm

Die Schlammtherapien haben ihre Wurzeln im antiken Griechenland. In Litauen wird diese Heilmethode als effektiv und angenehm geschätzt. Die Besucher der SPA-Zentren können Schlammbäder mit weißer Heilerde oder Torf wählen: Beide Stoffe stärken das Immunsystem, lindern Entzündungen und regen Regenerationsprozesse an.

Eine der wirksamsten Arten dieser Therapie ist das Schlammbad mit Mineralwasser. Während dieser Heilbehandlung gelangen viele nützliche Spurenelemente in den Körper, und der Stoffwechsel wird verbessert.

Klima und saubere Luft

Die Kurorte Litauens sind mit wunderbaren Wetterbedingungen gesegnet. Die angenehme Intensität von Wind und Sonne, begleitet von günstiger Lufttemperatur und einer ausreichenden Niederschlagsmenge, schaffen die Umgebung, die für den Gesundheits- und Medizintourismus hervorragend geeignet ist.

Die Luft ist hier mit Sauerstoff angereichert, und der Großteil der Kurorte sind wahre Kiefernwald-Paradiese. Eine derartige Umgebung fördert den besseren Schlag, regt den Stoffwechsel, die Funktion des Nervensystems an und garantiert natürlich eine angenehme Stimmung.

Lokale Kräuter und Phytotherapie

Es wäre eine Sünde, den anerkannten Nutzen der lokalen Kräuter für die Gesundheit nicht in Anspruch zu nehmen. In der Geschichte der Menschheit war die Pflanzenwelt stets die Grundlage medizinischer Behandlung. Diese Praxis ist auch heute weit verbreitet; natürlich unter der Ägide der modernen Medizin. Die eng mit der Erforschung und Nutzung von Heilkräutern im Zusammenhang stehende Phytotherapie setzt Pflanzen und deren Extrakte für therapeutische Zwecke ein. Die Litauer verwenden seit alters viele lokale Arten von Kräutern um Heilen verschiedener Krankheiten.