Dzūkija

Dzūkija

Im Südosten Litauens, zwischen Wäldern und Sümpfen, sandigen Hügeln und in den Wäldern versteckten Seen leben die Menschen der Region Dzūkija, die auf ihre alten Traditionen stolz sein können, besonders auf die Bräuche einer harmonischen Nachbarschaft, die Liebe zur Umwelt und allem, was lebt sowie auf ihre Pilze und Beeren. In den Wäldern gibt es authentische Dörfer. Sie bieten eine wunderbare Möglichkeit, um ein Jahrhundert in die Vergangenheit zu reisen, die Kraft des Waldes zu spüren und in das ruhige, langsame Leben in der Natur einzutauchen.

Dzūkija. Menschen und Kultur

Im südöstlichen Teil Litauens befindet sich das historische und ethnokulturelle Land der Dzūkija. Seid dem 13. Jahrhundert trägt die Region den historischen Namen „Dainava“. Hier lebten einst die Nachfahren der Jatwinger – ein sehr alter baltischer Stamm, deren Spuren bis in die Suvalkija reichen. Es wird daher vermutet, dass das Territorium zu jener Zeit wesentlich größer war, als die heutige Dzūkija. Den Namen verdankt der Landstrich dem dzūkischen Dialekt, genauer gesagt, der unverwechselbaren Aussprache von „c“ als „dz“. Wenngleich für das ungeschulte Ohr kaum hörbar, so ist diese dialektische Besonderheit sehr archaisch und ein Erbgut der indoeuropäischen Ursprache.

Dzūkija. Speisen

Die Küche der Dzūken unterscheidet sich sehr von den übrigen Regionen Litauens. Das liegt daran, dass sie zeit ihres Lebens in Wäldern lebten und sich die wilde Natur zunutze machten. Pilze standen auf der Speiseliste ganz weit oben und so sind viele ihrer Rezepte bis heute erhalten geblieben. Der Fantasie wurde keine Grenzen gesetzt: Von Pilzsuppen, eingelegten, gedünsteten, gebratenen oder gekochten Pilze über Pilzfüllungen für Teigtaschen, Küchlein bis hin zu Pilzkäse.

Die dzūkische Pilzsuppe ist besonders lecker – eine echte Suppe ländlicher Art, aus Perlgraupen, Gemüse, frischen oder getrockneten Pilzen und mit Schinkenspeck verfeinert. Die Zubereitung ist kein Hexenwerk, aber der Geschmack verzaubert den Gaumen.

Dzūkija. Aktivitäten

Im Gebiet der Dzūkija befinden sich gleich mehrere litauische Hauptstädte: Die heutige Metropole Vilnius und der spätmittelalterliche Hauptsitz Trakai, das sieben Jahre lang als Hauptstadt des Großfürstentums Litauens diente. Die Region ist von einer ausgedehnten Seenlandschaft aus Mooren, Teichen und Bächen umgeben und verfügt über ausgezeichnete Wanderwege.

Trakai gehört zu den touristischen Highlights, denn hier befindet sich die legendäre Wasserburg, die unter Fürst Kęstutis im späten 14. Jahrhundert erbaut und von Großfürst Gediminas als Residenzsitz genutzt wurde. Hinter der Burg eröffnet sich ein romantischer Blick auf das neoklassizistische Gutshaus Užutrakis.

Nachrichten

ACHTUNG: Litauen hebt Einreisebeschränkungen für Reisende aus 24 Ländern auf

Im Zuge der Lockerungsmaßnahmen hat die litauische Regierung beschlossen, dass die 14-tägige Selbstisolationsregel für Reisende aus 24 europäischen Ländern entfällt.

Rund um Litauen auf zwei Rädern

Nehmen Sie eine Herausforderung an und erkunden Sie Litauen – auf zwei Rädern! Aufgrund der günstigen Lage im geografischen Zentrum Europas, lässt sich Litauen sehr leicht erreichen. Dennoch gehört das Land noch immer zu den unentdeckten Juwelen Nordeuropas.

Quarantäne in Litauen: Grenzkontrollen für die nächsten 15 Tage

Um die Verbreitung von COVID-19 in Litauen zu kontrollieren, gilt vom 16. bis 30. März eine landesweite Quarantäne, die sich auch auf die Aktivitäten des Tourismussektors auswirkt. Um Gesundheit und Sicherheit für Reisende zu gewährleisten, fordert die nationale Tourismusagentur „Keliauk Lietuvoje“ („Reise in Litauen“) ausländische und einheimische Touristen auf, den Empfehlungen der Regierung der Republik Litauen zu folgen und geplante Reisen auf später zu verschieben.

Litauen unter Quarantäne: Keine Panik

Um die Ausbreitung des COVID-19-Virus einzudämmen, hat Litauen eine landesweite Quarantäne angekündigt und wird die Grenzen bis zum 30. März schließen. Wenn Sie sich gerade in Litauen aufhalten und planen, nach Hause zurückzukehren, geraten Sie bitte nicht in Panik - Sie sind nicht allein. Wir hoffen, dass Sie weiter unten Antworten auf Ihre Fragen finden.

Übersicht einzigartiger Saunaerlebnisse in Litauen

Haben Sie wirklich gedacht, die Sauna sei den Litauern weniger „heilig“ als den Finnen? Litauische Saunameister haben die alten Traditionen bewahrt und nutzen für gesunde Sauna-Rituale ausschließlich die feinsten Naturprodukte, wie Kräuter, Honig oder Bernstein.

Außerdem finden Sie in Litauen nicht nur traditionelle Bäder, sondern auch Saunen komplett aus natürlichem Bernstein, in Baumwipfeln, in romantischen Mühlen oder ehrwürdigen Herrenhäusern. Wellenessliebhaber können in allen Regionen Litauens das Saunieren genießen. Hier herrschen über das ganze Jahr, die höchsten Durchschnittstemperaturen!