Lithuania Travel

ACHTUNG: Litauen hebt Einreisebeschränkungen für Reisende aus 24 Ländern auf

Im Zuge der Lockerungsmaßnahmen hat die litauische Regierung beschlossen, dass die 14-tägige Selbstisolationsregel für Reisende aus 24 europäischen Ländern entfällt.

Bereits am 15. Mai wurden die Einreisebeschränkungen für lettische und estnische Staatsangehörige und Einwohner aufgehoben.

„Der Schritt, der als ‚Baltische Reiseblase‘ bezeichnet wurde, war ein Erfolg und hatte keine negativen Auswirkungen auf die Infektionsraten aller drei Länder. Jetzt öffnet sich Litauen für Geschäfts- und Urlaubsreisen für Einwohner anderer Länder, die von der litauischen Regierung als epidemiologisch sicher eingestuft werden“, sagt Dalius Morkvėnas, Geschäftsführer von Lithuania Travel.

Aufgehoben wurden die Einreisebeschränkungen für Bürger und rechtmäßige Einwohner der Länder des Europäischen Wirtschaftsraums, der Schweiz sowie des Vereinigten Königreichs – sofern die Inzidenz von COVID-19 innerhalb der letzten 14 Tage in diesen Ländern, weniger als 15 Fälle/100.000 Einwohner betrug. Das vom staatlichen Leiter für nationale Notfalleinsätze, Aurelijus Veryga, unterzeichnete Dekret tritt am 1. Juni in Kraft.

Die zum aktuellen Zeitpunkt veröffentlichte "sichere Liste" umfasst Österreich, Bulgarien, Kroatien, Zypern, die Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Italien, Lettland, Liechtenstein, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien und die Schweiz.

Reisende aus Irland, Malta und Spanien, in denen die Infektionsrate höher als 15, aber weniger als 25 Fälle/100.000 Einwohner beträgt, dürfen nach Litauen einreisen, unterliegen jedoch weiterhin der 14-tägigen Selbstisolationspflicht.

Nach wie vor besteht ein Einreiseverbot für Bürger und rechtmäßige Einwohner der Länder Belgien, Schweden, Portugal und dem Vereinigten Königreich, wo die Anzahl 25 Fälle/100.000 Einwohner übersteigt. Litauische Staatsbürger, die aus diesen Ländern zurückkehren, sind von diesem Verbot ausgenommen.

Jeden Montag wird die Liste der sicheren Länder überarbeitet, aktualisiert und vom staatlichen Leiter für nationale Notfalleinsätze veröffentlicht.

Seit dem 16. März befindet sich Litauen unter Quarantäne, wobei die Restriktionen schrittweise gelockert wurden, als die Infektionsrate sichtbar abnahm. Darüber hinaus wurde der Flugverkehr nach Lettland, Estland, Deutschland, Norwegen und in die Niederlande wieder aufgenommen. In der kommenden Woche werden auch Flüge nach Dänemark und Finnland wieder möglich sein.

Zudem ist es nicht mehr erforderlich, das Gesicht im Freien zu bedecken. Auch Hotels, Cafés, Restaurants und andere Einrichtungen haben geöffnet, und Veranstaltungen im Freien sowie in größeren Hallen sind erlaubt, wobei die Anzahl der Zuschauer bis auf Weiteres begrenzt bleibt.

Die Quarantäne-Maßnahmen sollen bis zum 16. Juni bestehen bleiben, danach folgen weitere Lockerungen. Das aktualisierte Maßnahmenpaket finden Sie hier.

Bis zum 29. Mai bestätigte Litauen 1662 COVID-19 Fälle, von denen sich 1216 wieder erholten. Das Land registrierte darüber hinaus 68 durch COVID-19 verursachte Todesfälle. Die Gesamtzahl der untersuchten Proben beträgt 300.000, was mehr als 10 % der litauischen Bevölkerung entspricht.

„Mit unserer geringen Bevölkerungsdichte und der Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, die sich nicht nur auf eine Stadt beschränken, waren wir nie ein überfülltes Reiseland. Ich bin sicher, dass Litauen in diesem Jahr, die Art von friedlichem und gesundem Urlaub bieten kann, nachdem sich viele auf der ganzen Welt sehnen und verdient haben – einen Urlaub, der Naturerlebnisse und Kulturtourismus miteinander verbindet", erklärt Dalius Morkvėnas, Geschäftsführer von Lithuania Travel.

Nach Angaben des weltweiten „Wettbewerbsfähigkeitsbericht für Reisen & Tourismus“ (engl. T&T Competitiveness Report, GCR) des Weltwirtschaftsforums (WEF) erhielt Litauen eine der höchsten Benotungen für „Gesundheit und Hygiene“ (6,9 von 7).