E. Kurauskas

Universität Vilnius

Seit mehr als 400 Jahren wird an der Universität Vilnius studiert, seit mehr als 400 Jahren betreiben die Professoren dort Forschungsarbeit, und seit über 400 Jahren machen die Studenten dort ihre ersten Schritte auf dem Weg zu außergewöhnlichen Leistungen in Wissenschaft, Kultur, Philologie und Philosophie. 1579 wurde die Universität Vilnius von Jesuiten gegründet und vom König Polens und des Großfürsten Litauens Stephan Báthory eingeweiht. Die prosperierende Universität hatte eine Druckerei, hier wurden Vorträge gehalten und Lehrprinzipien sowie ein intensives Studienprogramm von Professoren der damaligen katholischen Universitäten West- und Mitteleuropas eingeführt. In ganz Europa war die Theologische Fakultät der Universität Vilnius für ihre hochmodernen Ideen bekannt.

Heute hört man an der Universität von Vilnius die Stimmen von Studenten aus der ganzen Welt. In den mit künstlerischen und architektonischen Meisterwerken geschmückten Gemäuern werden bemerkenswerte wissenschaftliche Errungenschaften der Welt hervorgebracht.

Die Fakultäten für Geschichte, Philologie und Philosophie befinden sich im Herzen der Altstadt von Vilnius. Ein Rundgang durch die Höfe der Universität wird wie ein ganzer Vorlesungszyklus über die Entwicklung der Architektur und ihrer Verzierungen. Die Kunstformen der Gebäude spiegeln die architektonischen Stile des damaligen Litauens wider: Gotik, Renaissance, Barock und Klassizismus. Wie viele Höfe gibt es? Zählen wir zusammen?