Trakų turizmo informacijos centras

Basilika von Trakai

Trakai ist die historische Hauptstadt Litauens, gelegen in einer wunderschönen Landschaft, das gleichzeitig den ehemaligen Hauptsitz des litauischen Großfürsten Vytautas des Großen beherbergt. Historisch bedeutsam ist aber nicht nur die Inselburg Trakai, sondern auch die im 15. Jahrhundert mit gotischen und barocken Stilelementen erbaute „Basilika Mariä Heimsuchung“ (lt. Trakų Švč. Mergelės Marijos Apsilankymo bazilika). Nie verschlossen und nur für religiöse Zwecken genutzt, ist sie seit vielen Jahrhunderten, das geistliches Zentrum Trakais.

Berühmt ist die Basilika auch für das über 600 Jahre alte „Gnadenbild der Gottesmutter“ mit bereits 400 Votivgaben als Dankeszeichen für die göttlichen Gnaden, die Gläubige durch Gebete seit mehreren hundert Jahren erhalten haben. Vor 300 Jahren erhielt das Bild, die päpstlichen Kronen und wurde so, das erste offiziell gekrönte Bild Litauens. Anlässlich einer Taufe wurde das Gemälde als Geschenk vom byzantinischen Kaiser an Vytautas den Großen überreicht und erhielt seinen Platz in Trakai. Im Laufe der Jahre wurde das Gemälde übermalt und verändert, jedoch von der lokalen Bevölkerung immer verehrt – nicht nur von katholischen Christen, sondern auch von orthodoxen und muslimischen Gemeinden in Trakai. Die Basilika ist heute immer noch ein Anziehungspunkt für Gläubige aus Litauen und aller Welt. Ein besonderes Fest ist der alljährliche Ablass am 15. August und am 8. September mit einem 30 km langen Pilgermarsch, der vom Tor der Morgenröte in Vilnius bis zur Basilika nach Trakai führt.