E. Činga

Präsidentenpalast der Republik Litauen

Der Palast, in dem die Präsidenten Litauens arbeiten, wurde Ende des 14. Jahrhunderts vom ersten Bischof von Vilnius errichtet. Die Jahrhunderte und wechselnde Eigentümer veränderten das Gesicht des Gebäudes: Sie verzierten es, bauten es aus und um. Der letzte Eigentümer des Palastes war der Bischof und bekannte Schutzpatron der Künstler Ignotas Jokūbas Masalskis. Er vertraute die Rekonstruktion dem damals besten Architekten Laurynas Gucevičius an. Er verwandelte das Gebäude in ein wunderbares Werk klassizistischer Architektur. Auch ausländische Imperatoren bekundeten ihr Wertschätzung: Im französisch-russischen Krieg residierten im Palast sowohl der russische Zar Alexander, als auch der französische Kaiser Napoleon.