© www.vilnius-tourism.lt

Tor von Medininkai (Tor der Morgenröte)

Den Auftrag des litauischen Großfürsten Alexander, um Vilnius herum eine Mauer mit Stadttoren zu errichten, setzte Mikołaj Radziwiłł der Alte in die Tat um. Das Tor von Medininkai wurde nach einiger Zeit Tor der Morgenröte (lit. Aušros vartai) genannt – entweder wegen seiner Position am Stadtrand, der auf Litauisch „Aštrusis“ genannt wurde, oder wegen der Ostseite, wo die Morgenröte zu sehen ist. Durch das Tor, das her bereits Jahrhunderte Steht, strömen die Gläubigen in Massen zum Gebet vor dem in der Kapelle des Tores der Morgenröte hängenden Gemälde der Hl. Jungfrau Maria Mutter der Barmherzigkeit, das als wundersam gilt. Es ist eines der berühmtesten Werke der Renaissance-Malerei in Litauen.