J. Baltiejus

Villa „Anapilis“ in Palanga

Nein, Sie sind wirklich nicht in der Schweiz gelandet. Sie befinden sich in Palanga, an der Ostsee, deren Rauschen bis zu einer von Türmchen gezierten Holzvilla hörbar ist. Eins war sie Eigentum der berühmten Grafenfamilie Tiškevičiai, und man kann sich vorstellen, wie fein gekleidete Damen anmutig auf den offenen Galerien der Villa gelaufen sind, von den oberen Etagen die über dem Meer untergehende Sonne beobachtet haben, und der damalige Präsident des Landes, ein ehrenwerter Schriftsteller, Künstler oder Architekt setzten sich zu einer Partie Schach. Die alten Einwohner von Palanga erzählen Geschichten darüber, dass die Eigentümerin der Villa spirituelle Séancen zu veranstalten pflegte. Es wird gemunkelt, dass einige Seelen bis heute in der Villa mit ihren originalen architektonischen Formen verblieben sind und nachts in dem hier eingerichteten Museum des Kurortes umherirren.