M. Karlonas / "Birding Lithuania Tours"

Žuvintas

Žuvintas, das unweit von Marijampolė befindliche einzigartige Fleckchen Natur, das häufig als See der Vögel bezeichnet wird, ist nicht nur das größte Versteck Litauens, sondern auch das älteste Naturschutzgebiet des Landes, das in das Netzwerk der UNESCO-Biosphärenreservate aufgenommen wurde. Der seichte, auf natürliche Weise verödende See und der um ihn herum befindliche Sumpf sind eine sichere Zuflucht für 14 seltene, unter Schutz stehende und hier brütende Vogelarten.

Geduldige Beobachter können den besonders seltenen Seggenrohrsänger, die Rohr- und Wiesenweihe, den Wachtelkönig, das Tüpfelsumpfhuhn, das Birkhuhn, den Kranich, den Bruchwasserläufer, die Trauerseeschwalbe, den Weißrückenspecht und den Mittelspecht, die Blässgans und die Saatgans sowie die Rohrdommel zu sehen bekommen.

Wer nicht so tief in den Sumpf hinein und seltene Vogelarten suchen möchte, der kann auf dem Lehrpfad entlanggehen oder sie von Aussichtstürmen neben dem See betrachten. Jedes Jahr im Herbst wird in Žuvintas das Geleit für die Zugvögel veranstaltet. 

Die besten Monate zum Beobachten der Vögel in der Gegend von Žuvintas sind März bis Oktober.