L. Ciūnys

Žvėrynas – der Bezirk der Holzhäuser in Vilnius

Der Bezirk Žvėrynas, der übersetzt so viel wie Tiergarten bedeutet, ist wie ein nostalgisches Städtchen in Vilnius. Mit kunstvollen Holzelementen verzierte Häuser verstecken sich in Gärten hinter Fliedersträuchern. Im Kiefernwald von Žvėrynas hielt das berühmte Adelsgeschlecht Radziwiłł bis zum 19. Jahrhundert Wisent, Hirsche und Rehe. Möglicherweise entstammt die Bezeichnung des Bezirks diesem Wildpark? Später erholten sich die Vilniusser Generalgouverneure in einer Vorstadtresidenz aus Holz, und die wohlhabenden Stadtbürger begannen hier ihre Häuser zu bauen. Der am Fluss liegende Žvėrynas wurde allmählich zu einer Vorstadt mit Kurortcharakter, in der mehrere Stile der Holzarchitektur miteinander verschmolzen – russisch, schweizerisch, Art nouveau, sogar der Stil der in Polen beliebten Gehöfte von Zakopane. Heute stehen ganze 108 alte Häuser des Bezirks auf der Liste des architektonischen Erbes. Wenn der Flieder blüht, ist ein Spaziergang in ihrer Umgebung eine wunderschöne Erfahrung.