Puikios naujienos, VšĮ „Keliauk Lietuvoje“ keičiasi! Atsiprašome už nesklandumus – atnaujiname savo svetainę, kad padėtume sukurti jums dar geresnę kelionių patirtį Lietuvoje. Ačiū už jūsų kantrybę!
Į viršų
Viele der charakteristischen Gebäude, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vor allem in der Hauptstadt Vilnius entstanden, sind Produkte der sowjetischen Besatzungszeit und weisen die Merkmale des Brutalismus auf.
Viele der charakteristischen Gebäude, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vor allem in der Hauptstadt Vilnius entstanden, sind Produkte der sowjetischen Besatzungszeit und weisen die Merkmale des Brutalismus auf. Inspiriert von denselben Vorbildern, die auch die Moderne prägten (Le Corbusier, Walter Gropius und andere), waren diese Gebäude innovativ in der Verwendung kommerzieller Baumaterialien wie Beton und in der Gegenüberstellung und dem Ausgleich von starken, scharfen Winkeln und wellenförmigen Formen. Auch wenn einige von ihnen wegen ihrer Verbindungen zur unbequemen Vergangenheit des Landes umstritten sind, ist es unbestritten, dass ihre innovativen Formen das Gesicht des modernen Vilnius prägen. Diese Gebäude bilden zusammen eine Checkliste mit Bauwerken, die die Skyline der Stadt prägen: darunter der Fernsehturm, das Nationale Opern- und Balletttheater, der Konzert- und Sportpalast von Vilnius, das Zentrum für zeitgenössische Kunst, das Bürogebäude des Litauischen Genossenschaftsverbandes in Vilnius und der Hochzeitspalast. Außerhalb der Stadt sind unter anderem die Gemäldegalerie Kaunas und der Eispalast Elektrėnai zu nennen.

Alles ist in der Nähe