VTD archyvas

Unsere Nachbarn

„Der Nachbar ist einem näher als Verwandte“, so sagten unsere Vorfahren. Sie respektierten ihre Nachbarn, genauso, wie wir heute unsere eigenen Nachbarn respektieren, die an der Grenze zu Litauen leben. 1989 haben Litauer und Letten eine lebendige Kette von Litauen bis nach Estland gebaut, indem sie sich an den Händen gefasst und auf diese Weise ihren großen Wunsch nach Freiheit und Unabhängigkeit für die ganze Welt zum Ausdruck gebracht haben. Im März 1990 wurde Litauen zu einem unabhängigen Staat erklärt, und wir sind wieder auf der Weltkarte aufgetaucht.

Die Geschichte unserer Nachbarn und unsere eigene Geschichte verbinden uns. Es bestehen gemeinsame Wege der Kultur und des Handels, die durch unsere Länder führen. Im 13. Jahrhundert gründeten wir zusammen mit unseren jetzigen Nachbarn – Polen, Belarus, Russland und einem Teil Lettlands – das Großfürstentum Litauen, den größten europäischen Staat. Wir hatten gemeinsame Fürsten, teilten die gleichen Künstler, Schriftsteller, Dichter und Architekten.

Mit unseren Nachbarn in Lettland entstammen wir demselben baltischen Stamm, unsere Sprachen sind ähnlich, die gleichen Akzente lassen sich in Stoffmustern, Musikinstrumenten und Tänzen finden.

In Litauen kann man oft reisende Letten, Esten, Russen, Weißrussen und Polen treffen. Wir sind dankbar für die Liebe und den Respekt, der unserem Land gezeigt wird. Es macht Spaß, wenn Nachbarn zu Nachbarn reisen, weil wir beide ohne Ende Geschichten erzählen können. Wenn wir einander Geschichten erzählen, berühren wir somit unsere Wurzeln und unsere gemeinsame Vergangenheit.