M. Karlonas

Regionalpark Memeldelta – ein Vogelparadies

Der Regionalpark Memeldelta ist ein außergewöhnlicher Ort der Natur, Kultur und des harmonischen Tourismus. Das Einzigartige am Memeldelta ist die von Sümpfen und Morast umgebene Insel Rusnė, die von den Nebenarmen der Memel – Atmata und Skirvytė – umspült wird. Die außergewöhnliche Landschaft entsteht durch zwei verwobene Flüsse, den Lagunensee Krokų lanka, die überfluteten Wiesen des Deltas und das als Venedig Litauens bezeichnete Dorf Minija (Mingė). 

Das Memeldelta ist ein wichtiger Rastplatz für Zugvögel, hier brüten auch viele seltene Vogelarten. Es lohnt sich, die ornithologische Station bei Ventės ragas zu besuchen und zu sehen, wie Vögel beringt werden. Beim besonders großen Frühjahrshochwasser kann man unvergessliche Eindrücke sammeln, denn die riesigen überschwemmten Wiesenflächen des Deltas sind voller seltener Wasservögel. Im Regionalpark Memeldelta sind Erlebniswege, Aussichtstürme und Informationstafeln eingerichtet. Der bei den Touristen beliebte Erlebnisweg durch das Hochmoor Aukštumala bietet die einzigartige Möglichkeit, sich mit einem Hochmoor vertraut zu machen, die eigentümliche und ganz besondere Schönheit des Sumpfes zu erleben.